Loading...
KatzenpapaPrivates Tohuwabohu

Ein Neuanfang VII

Karl nach dem Tierarzt

Es ist der siebte und damit letzte Tag meines Trauer-Tagebuchs. Es ist Zeit für einen Reset, einen Neuanfang,  für Tuffi und für mich. Eine Woche ist es nunmehr her, dass Kater Karl das letzte Mal lebendig in dieser Wohnung war. Ihm ging es nicht gut und im Endeffekt bin ich dankbar, dass ich die Zeit für mich von Montag bis Donnerstag bekam, mich auf eine etwaige Einschläferung vorzubereiten.

Ich wünschte, vieles wäre anders gelaufen. Ich wünschte, er hätte nicht sterben müssen. Ich wünschte, er hätte weniger leiden müssen. Ich wünschte, ich hätte unsere letzte Kuscheleinheit noch ein bisschen mehr genossen und als das Lebewohl wahrgenommen, was es schlussendlich wurde. Aber all diese Wünsche und Hoffnungen helfen nichts. Auch konnte niemand ahnen, wie schnell sein Gesundheitszustand doch wieder den Bach runtergehen würde.

Was mir hilft, sind die Erinnerungen an ihn. Seien es die Klamotten, die ich bei unserem letzten Gang zum Tierarzt anhatte, die immer noch im Flur liegen. Es waren dieselben Klamotten, mit denen ich bekleidet war, als ich Karl bekam und abholte. Ich wollte ihm seinen Abschied so schön wie möglich machen und ich glaube, dass wir das geschafft haben.

Alles in den Griff bekommen

Nichts kann, soll und wird ihn je ersetzen (können). Seine Collage befindet sich nun auch in den letzten Zügen und ich freue mich, diese irgendwann hier aufhängen zu können. Ich glaube auch, dass Karl nicht wollen würde, dass Tuffi und ich einander jetzt nur bemitleiden. Viel eher würde er wollen, dass wir beide unseren Weg im Leben finden und gehen.

Ich werde diese Leere in mir und dieses permanente Gefühl der Ungerechtigkeit im Leben jetzt nehmen, um selber voranzukommen. Sei es in Form davon, dass ich endlich eine Arbeit finde, oder dass ich endlich wieder eine Stütze statt eine Last für meine Freundin sein kann. Oder dass ich meine Schulden abbezahle. Spaß werde ich in den nächsten Monaten nach diesem herben Verlust eh nicht haben, da kann man auch richtig reinklotzen in der No-Fun-Kategorie. Ähnlich geht es Tuffi, deren Diät mit nur einer Katze im Haus viel besser durchführbar ist. Karls letzter Diss gegen seine Sis.

Karls Collage
Eine kleine Auswahl an Bildern eines großen Katers

Es ist Zeit für einen Neuanfang. Denn ich habe alles gegeben für Karl, im Leben und im Tod. Er ist leider viel zu früh verstorben, aber ich kann mich den Lebenden widmen. Ich werde dich für immer lieben, kleiner Kater Kalle, denn du hast mir gezeigt, wie wenig Gesten und Wörter erforderlich sind, um Liebe und Zuneigung auszudrücken. Was es heißt, loyal zu sein. Und du warst immer das Licht, dass mir in den dunkelsten Stunden Freude und Liebe zustrahlte, ohne etwas dafür zu wollen. Ich liebe und vermisse dich! Wo auch immer du jetzt bist, danke, dass du mein Kater warst.

Hier geht es zu Tag 6 des Trauer-Tagebuchs.

One comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.